Forschungsschwerpunkte

 Die besondere Stärke der Sinologie an der Universität Wien ist ihre sozial-, wirtschafts- und geschichtswissenschaftliche Ausrichtung in der Forschung, welche sich in folgenden Forschungsschwerpunkten wiederfinden:

Politik und Recht

  • Technologie und Regimestabilität
  • Politische Partizipation und Proteste
  • Zentral-lokal Beziehungen
  • Politische Meinungen und Mediendiskurse
  • Chinas Rolle in der internationalen Ordnung
  • Umweltpolitik
  • Recht und Gerechtigkeit
Geschichte und Gesellschaft

  • Geschichtsschreibung des 20. Jahrhunderts
  • Die Große Hungersnot (1959–1961)
  • Die Kulturrevolution (1966–1976)
  • Die erste Phase von Reform und Öffnung (1978–1989)
  • Politisch motivierte Fehlurteile der Mao-Ära
  • Spiel- und Dokumentarfilm
Chinesisch als Fremdsprache und Fremdsprachendidaktik

  • LehrerInnenbildung
  • Kooperatives und kollaboratives Lernen
  • Korrigierendes Feedback
  • Globale Datenbank für Chinesisch als Verkehrssprache
  • Lehrbuch für Studierende der Sinologie
  • Leseverstehen